+49(6181)4359934 / +34(922)528656 info@casa-herzog.de

Anfahrt

Als Alternative zur Orientierung kann man auch Bing nutzen. Leider überträgt Bing nicht die korrekte Zieladresse. Geben sie entweder die Geoloc 28.467609, -16.445537 oder die Adresse „Calle los Perales 8, 38360 El Sauzal“ ein

Anfahrt mit dem Auto

 

Die meisten unserer Gäste landen auf den Flughafen Aeropuerto de Tenerife Sur (TFS). Daher starte ich die Wegbeschreibung von hier. Wer aus einem der Urlaubsgebiete im Süden oder vom Hafen Los Cristianos kommt, hat im Prinzip die gleiche Strecke. Wessen Weg in Santa Cruz oder dem Nordflughafen beginnt, kann am entsprechenden Punkt der Streckenvariante 1 einsteigen.

     

    Aus dem Süden vom Flughafen kommend, haben Sie mehrere Möglichkeiten zu uns zu gelangen:

    Variante 1

     

     

    1.  Die erste Variante ist ca. 77 km lang und dauert bei freier Strecke rund 50 Minuten (das ist aber die Ausnahme, in der Regel muss man mindestens 10 Minuten, im Berufsverkehr mind. 20 Minuten mehr für den Weg kalkulieren). Zunächst führt der Weg auf der Autobahn TF-1 Richtung Santa Cruz bis es nach 60 km bei Añaza kurz vor Santa Cruz auf die TF-2 geht. Dieser Teil der Strecke ist erschreckend öde und wüstenartig – wenn Sie Teneriffa nicht kennen, brauchen Sie keine Angst haben, das ist das hässlichste was Teneriffa zu bieten hat; würde man nicht an der Küste sondern entlang des „Berghangs“ auf der TF-28 fahren – gerade mal 5 km von der Autobahn entfernt – böte sich ein ganz anderes Bild. Allerdings ist diese Strecke kurvig und dauert daher einige Stunden (ideal um bei einem Ausflug die Insel näher kennenzulernen).Die Strecke von Flughafen führt zunächst an El Medano, dem Surfparadies der Insel, vorbei. Danach kommt man an dem Hafen von Granadilla vorbei, wo man einige Ölplattformen vor Anker liegen sieht, (die so manchen zur Vermutung verleiten, hier würden an einem aktiven Vulkan Ölbohrungen durchgeführt; richtig ist, dass die Plattformen hier, genauso wie in Santa Cruz und La Palma gewartet werden). Der Hafen in Granadilla dient primär zur Entladung der Schiffe mit Kerosin und Kraftstoff für die Insel.
      Auf den nun folgenden Kilometern kann man von der Autobahn die stetig größer werdenden Windparks und wenn man genau hinsieht, auch einige Solarparks sehen; hiermit soll zukünftig der Strombedarf der Insel gedeckt werden – zusätzlich sind einige gigantische Offshore Windräder geplant.
      Nach 8,5 km kommt Abades, eines der Tauchparadiese der Insel und neben an ist gleich das Pueblo fantasma de Abades – eine Geisterstadt – einer der bekanntesten „Lost Places“ der Insel.
      20 km später kommt die Abfahrt Güímar. Das Tal von Güímar erstreckt sich von der Hochebene, den Las Cañadas del Teide, bis ans Meer. Von der Autobahn aus erkennt man hoch oben noch die Radarstation des dort gelegenen Militärstützpunktes. In der Stadt Güímar kann man die von Thor Heyerdahl entdecken Pyramiden besichtigen.
      Wer auf dem Weg zu uns ein wenig Zeit hat, sollte in Puertito de Güímar einen Halt einlegen. Ein wunderbarer Ort mit einem sehr schönen Strand und einigen guten Restaurants und Cafés mit traumhaftem Blick aufs Meer. Ein idealer Ort, um sich auf die Ferien einzustimmen.
      Eine der Streckenvarianten zu uns biegt hier ab – allerdings verlängert sicher der Weg um 30 km für man eine zusätzliche Stunde einkalkulieren muss!
      Weiter geht es gut 7 km nach Candelaria – mit der Basílica de Nuestra Señora de Candelaria, einer der wichtigsten religiösen Orte der Insel und Ziel der Wallfahrt Mitte August von El Sauzal nach Candelaria. Die Basílica und die Altstadt sind auf jeden Fall einen Ausflug wert.
      3 km weiter kommt man an Las Caletillas vorbei.
      Achtung! unmittelbar nach dem 100 km/h Schild (in Höhe des amerikanischen Schnellrestaurants) befindet sich eine der wenigen stationären Geschwindigkeitskontrollen der Insel.
      Neben der Autobahn sieht man zwei Schornsteine in den Himmel ragen. Hier befindet sich die zentrale Stromerzeugung der Insel – auch wenn mittlerweile Wind- und Solarenergie immer stärker an Bedeutung gewinnen und bis 2030 dieses Ölkraftwerk vollständig ersetzen sollen.
      Die folgende Strecke steigt bis hinter Radazul ca. 6 km an. Schon bei Radazul nach der Ausfahrt Nr. 7, vor der Überführung sollte man sich rechts einordnen, denn der Rückstau bei der Abfahrt Nr. 6 – Añaza – geht teilweise bis hierher und hier muss abfahren.
      Wer noch etwas einkaufen will, findet im Einkaufszentrum „Centro Comercial Añaza Carrefour“ einen riesigen Supermarkt über zwei Etagen und diverse kleine Geschäfte. Hier gibt es ein kostenloses Parkhaus und das Einkaufszentrum ist nur ein Umweg von 2-3 Minuten. Hier könnte man auch locker einen Tag shoppen. Unterhalb des Einkaufszentrums ist noch ein Mediamarkt und oberhalb der Autobahn sind noch ein Mercadona und ein Lidl.
      Weiter geht es 4,5 km auf der TF-2 Richtung Nordflughafen. Die Strecke steigt steil an und man sollte sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten, denn hier wird seit Ende 2018 immer mal wieder mobil geblitzt.
      Bei der Universitätsstadt La Laguna trifft die TF-2 dann auf die TF-5. Kurz vorher fährt man am Einkaufszentrum Las Chumberas vorbei. Hier haben sich Ikea, Conforama (eine Möbelhauskette), Le Roy Merlin (ein Baumarkt), Alcampo (ein Supermarkt), Decathlon (Sportfachgeschäftkette), ein Outlet des corte de ingles (Kaufhauskette), Klamottenläden, Kiwoko (Tierfachmarkt) usw. niedergelassen.
      Die TF-5 beginnt hier 5 spurig und man sollte sich in der dritten oder zweiten Spur von links einordnen. Diese Ecke ist ein stautechnisch ein neuralgischer Punkt besonders in der Berufsverkehrszeit. Nach spätestens einer halben Stunde hat man die Strecke aber hinter sich gelassen.
      Man fährt hier an La Laguna vorbei. Hier auf 800 Meter ist die Schlechtwetterzone der Insel, d.h. es ist kühl und regnerisch – nicht umsonst haben sich die Guanchenkönige im Sommer hierher zurückgezogen. Ein Ausflug nach La Laguna mit seiner wunderschönen Altstadt lohnt allemal und der Markt am Rande der Altstadt ist auch sehenswert.
      Der TF-5 folgt man nun für 16 km am Nordflughafen vorbei bis zur Ausfahrt 23 La Matanza – TF-217.
      Erwähnenswert ist die Abfahrt 8b Richtung Teide auf die TF-24. Die TF-24 bis zum Teide ist eine der schönsten Strecken der Insel und fast jeder Reisführer empfiehlt diese Route als Ausflugsziel. Gleich zu Beginn hat man einen Blick auf die Landebahn des Nordflughafens; hier gab es am 27.03.1977 das schwerste Flugunglück der zivilen Luftfahrt. Die Strecke führt von La Laguna auf dem Bergrücken entlang bis zum Teide. Gerade zu Beginn sollte man die Fenster runterkurbeln oder beim Cabriolet das Verdeck runter machen (aber Vorsicht, weiter oben hat die Sonne eine enorme Kraft). Nach dem Weg durch die Kornkammer der Insel vorbei am Aloe Lanzarote Museum in La Esperanza beginnen die Eucalyptuswälder und die riechen sensationell. Weiter durch die Kiefernwäldern an denen an manchen Stellen die Mose an den Bäumen und an Szenen aus Herr der Ringe denken lässt – aber keine Angst Hobbits und Trolle gibt es hier nicht – geht es bis zum Teide. Wer bei gutem Wetter hier an allen Aussichtspunkten hält, bekommt den besten Eindruck für die Landschaften Teneriffas.
      Zurück zur Strecke von La Laguna am Nordflughafen vorbei nach El Sauzal und weiter bis zur Ausfahrt 23 La Matanza – TF-217.
      Achtung! Die 80 km Zone die kurz oberhalb von El Sauzal nach der Ausfahrt 19 beginnt (dort wo man noch eine Blitze stehen sieht) und bis kurz vor die Ausfahrt 23 führt, ist wird per Videokontrolle und Zonenmessung überwacht.
      Man könnte auch an der Ausfahrt 21 abfahren und vorbei am Wein- und Honigmuseum durch El Sauzal fahren, deutlich schneller und einfacher ist aber die andere Route über die nächste Ausfahrt.
      Wenn man an der Ausfahrt 19 die Autobahn verlässt, fährt man in den Kreisverkehr ein und gleich die erste Straße wieder raus – quasi geradeaus durch den Kreisverkehr. Es geht Richtung TF-174 für 120 m, dann biegt man scharf rechts auf die TF-1224 nach El Sauzal in die Calle Acentejo ab. Der Straße folgt man nun für 1,3 km bis zur Abfahrt Urb. Puertito/Urb. Los Perales und biegt dort links in die Calle los Manzanos ein. Nach 120 Metern Teil sich die Straße und man biegt links in die Sackgasse Calle Los Perales ein, die man bis zum Ende durchfährt. Das vorletzte Haus auf der rechten Seite ist das Ziel und man kann sein Auto abstellen.